20.12.13

DIE VOLL NETTEN GEWINNER

Ich freue mich sehr, dass so viele von euch bei der Blogvorstellung mitgemacht haben. Ich habe jetzt eine Liste von ganz vielen schönen Filmen, die ich hoffentlich alle bald sehe und wenn ich mal verreisen will kann ich mir einfach noch mal die ganzen Kommentare durchlesen. Es waren wirklich viele tolle Blogs dabei, aber ich habe mich auf 2 besonders besonders tolle beschränkt und damit ihr sie auch richtig kennenlernt und nicht nur irgendwelchen Fremden folgt habe ich ihnen ein paar Fragen gestellt.
Die Gewinner sind Quynh (h. quynh nguyen) und Lucia (61N63RH34D), beide haben wirkliche besondere Blogs, die ich nicht mit Worten beschreiben kann!

Wie heißt du, wie alt bist du, wo wohnst du und welche Augenfarbe hast du?
Quynh: Ich heiße Quynh, aber ich höre auch auf den Spitznamen Charlie, weil irgendwie wisst ihr bestimmt nicht, wie Quynh ausgesprochen wird, oder? Na ja, egal. Also, ich bin vor ein paar Monaten sechzehn geworden, wohne an der wunderschönen Ostsee und meine Augenfarbe ist langweilig dunkelbraun.
Lucia: Ich heiße Lucia, ich bin 16 Jahre alt, Ich wohne in Würzburg und ich habe blau-graue Augen.

Wann und wieso hast du angefangen zu bloggen?

Quynh: Oje, das ist eine ziemlich lange, aber nicht sonderlich besondere Geschichte. Also, meinen allerersten Blog habe ich Ende 2009 mit meinen 13 süßen Jahren auf Wordpress erstellt, wo ich einfach über mein Leben geschrieben habe, das damals - das wird mir aber erst jetzt bewusst - noch ziemlich einfach war. Und demnach sahen meine Einträge aus, wo ich mich über die Schule und kleine Komplikationen eines 13-jähriges Mädchens ausgelassen habe. Danach hatte ich noch mehrere kleinere Blogs, die aber irgendwann auch geschlossen wurden, weil man eben reifer wird und wenn ich mir heute so die Beiträge meines 13-jähriges Ichs durchlese, einfach nur lachend und peinlich berührt meinen Kopf schüttle. Und so ging es dann weiter bis ich mir Anfang 2012 meinen aktuellen Blog angelegt habe. Das Wieso ist schwierig zu erklären, weil ich es selbst nicht so wirklich weiß. Ich habe früher schon immer gerne geschrieben und ich war damals (und auch hin und wieder heute noch) ein ziemlich schüchterner Mensch, der gerne übersehen und überhört wird und irgendwo musste ich meine ganzen Gedanken rauslassen und dafür war mein Blog da.
Lucia: ich hab' anfang 2012 damit angefangen, weil ich die Möglichkeit ausnutzen wollte, meine Zeichnungen und Bilder mit allen teilen zu können und eben auch Rückmeldungen von fremden Menschen zu bekommen, die sich aber auch dafür interessieren.

Worüber bloggst du?
Quynh: Ich poste meine Bilder, die ich mache und blogge über mich und meine wirren Gedanken. Man findet in letzter Zeit oft Zitate, die mich inspirieren, aber ich habe mir vorgenommen, im nächsten Jahr wieder mehr von meinen eigenen Texten zu veröffentlichen.
Lucia: Ich poste auf meinem Blog ausschließlich meine Kunst. Also, alles was ich male, bemale oder irgendwie gestalte.

In wiefern hat dich das Bloggen verändert?
Quynh: Ich würde sagen, es hat einen großen Teil dazu beigetragen, wie ich heute bin. Ich habe durch das Bloggen super liebe Menschen kennen gelernt, die mir so viele süße Dinge geschrieben und mich motiviert haben - auch in wirklich schweren Tagen, wo ich mich selbst nicht ausgehalten habe und wo mein Blog wirklich mein letzter Zufluchtsort war, weil ich in meinem echten Leben nicht wirklich ernst genommen wurde (na ja, jedenfalls von den Menschen, die ich nicht im echten Leben kannte). Really sad story, I know. Aber ja, ich bin wirklich glücklich darüber, dass ich mit dem Bloggen angefangen habe.
Lucia: hmm.. ich glaube es hat mir ein bisschen mehr Selbstbewusstsein gegeben, weil ich gemerkt habe, dass sich Andere meinen Blog wirklich anschauen und auch konstruktives und oft positives Feedback geben. ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass mir so viele Leute folgen würden. Außerdem hat mich die Kritik auch teilweise weitergebracht, und durch Blogger bin ich natürlich auch auf viele andere interessante Blogs und Menschen gestoßen, die mich beeinflusst, oder inspiriert haben.

Wissen deine Freunde, deine Eltern oder deine Lehrer von deinem Blog, lesen sie ihn regelmäßig und was halten sie von ihm?
Quynh: Also meine Freunde wissen eigentlich von meinem Blog, ein paar lesen ihn regelmäßig und sie sagen eigentlich, dass sie ihn gut finden. Viele meiner Mitschüler kennen ihn auch und ich kann nicht wirklich sagen, ob sie ihn mögen, weil ich auch oft wegen meinen Texten fertig gemacht (so habe ich's jedenfalls empfunden) wurde, obwohl sie das nicht wissen. Das war wahrscheinlich auch alles gar nicht ernst gemeint, aber na ja - hat trotzdem weh getan, ne. Heute kommen auch immer so Anspielungen darauf, aber ich bin mittlerweile so weit, dass ich darüber stehe und das ist auch okay so. Meine Eltern wissen wahrscheinlich nichts von meinem Blog - einfach, weil's sie nicht interessiert. Ob meine Lehrer ihn kennen, weiß ich nicht. Wäre auch irgendwie komisch, glaube ich, weil meine Lehrer nicht wirklich solche Menschen sind, die sich so etwas durchlesen, glaube ich. Und wenn doch, dann: Hallo.
Lucia: Freunde und Familie: ja, Lehrer: keine Ahnung, ich glaube nicht. obwohl man das im Internet ja nie wissen kann.. Und, ja die meisten von meinen Freunden und meiner Familie schauen regelmäßig, oder ab und zu mal meinen Blog an, und bisher fanden es auch alle cool was ich da mache.

Wenn du einen deiner Post aussuchen müsstest, den du am liebsten magst, welcher wäre das?
Quynh: Hm, sehr gute Frage. Das kann ich jetzt gar nicht so sagen, weil es irgendwie so viele Posts gibt, die auf ihre eigene Weise sehr viel für mich bedeuten. Einer wäre zum Beispiel der Post vom 3. Oktober diesen Jahres. (klick)
Lucia: das kann ich bei meinen Posts schlecht sagen. Aber ich finde meistens immer meine neuesten Posts besser, was ja klar ist,... man entwickelt sich ja mit der Zeit und ist dann manchmal auch entsetzt, dass man manche Bilder überhaupt hochgeladen hat

Was ist dein Lieblingsfilm und wo möchtest du unbedingt mal hinreisen?
Quynh: Mein Lieblingsfilm ist wahrscheinlich (wie von vielen anderen Menschen auch) The Perks Of Being A Wallflower - ich liebe ihn einfach. Ich möchte unbedingt mal nach England, Amsterdam, Kanada, Neuseeland und an die Westküste von Amerika - das wäre schon fabulous.
Lucia: mein Lieblingsfilm ist ''Vergiss mein nicht''. obwohl ich immer lieber den englischen Titel '' the eternal sunshine of the spotless mind'' sage, weil's einfach besser klingt.
und ich will unbedingt mal nach Indien. obwohl ich am liebsten die ganze Welt sehen möchte.

Sammelst du irgendetwas?
Quynh: Ich sammle persönliche Briefe. Ihr wisst schon, diese handgeschriebenen Texte auf Papier, die man per Post verschickt. Ja, und alle meine Tagebücher natürlich, damit ich sie irgendwann lesen kann, wenn ich hoffentlich alt und glücklich bin.
Lucia: nicht wirklich. aber ich könnte mir ständig neue Schals, Taschen, Notiz- & Skizzenbücher und Kakteen zulegen.

Welches Lied hast du zuletzt gehört?
Quynh: Uhm, das war von Adel Tawil sein Lied Lieder, glaube ich.
Lucia: Close to me von The Cure

Wenn du eine Millionen Euro hättest, 21 wärst und morgen dein allerletzter Tag wäre, was würdest du tun?
Quynh: Mir nützen die eine Millionen Euro gar nicht wirklich, wenn morgen mein allerletzter Tag wäre. Ich würde dann an alle meine wichtigsten Menschen (sind gar nicht so viele) einen Abschiedsbrief schreiben, zu ihnen gehen und ihnen alles sagen, was ich zu sagen habe, dann meinen letzten Blogpost schreiben (haha) und ja, ich würde eigentlich dann am liebsten nach Vietnam fliegen und alle meine Verwandten knuddeln, aber die Zeit würde nicht ausreichen, deswegen würde ich wahrscheinlich ans Meer fahren, mich dort in den Sand setzen, Musik hören und auf das Ende warten.
Lucia: die Millionen ganz und gar spenden, und verschenken, weil ich damit eh nichts mehr sinnvolles anfangen könnte, und den Tag mit meiner Familie verbringen, mich noch ganz viel unterhalten, und wahrscheinlich durchgehend essen. und noch ein Bild malen, und ein Graffiti an die Brücke bei mir ums Eck. Und meine Haare abschneiden.

Hast du Idole?
Quynh: Nein, eigentlich nicht.
Lucia: nicht direkt Idole, aber Menschen die ich bewundere : meine Eltern, Robert Smith, Aryz, Einstein, Picasso, Santiago Sierra, und wahrscheinlich noch sehr viele mehr, bei sowas vergesse ich immer die wichtigsten Personen.

Wenn du in die Vergangenheit reisen könntest, würdest du es tun und etwas verändern?
Quynh: Hm, ich glaube, ich würde es tun, aber etwas verändern nicht. Ich würde nur gerne schöne Zeiten und ein paar Menschen wiedersehen wollen. Ein bisschen nostalgisch sein, yep.
Lucia: nein. ich glaube es ist einfach auch wichtig, dass manchmal Scheiße passiert, die man bereut aber nicht ändern kann. dadurch lernen und entwickeln sich ja erst die Menschen.

Was wünscht du dir zu Weihnachten und was ist deiner Meinung nach das Beste an Weihnachten?
Quynh: Ich freue mich immer über Bücher, aber man schenkt mir nie welche, haha. Das Beste an Weihnachten für mich ist, dass die Familie zusammen kommt und diese Stimmung, die die Leute verbreiten, finde ich toll (obwohl es immer einen Grinch gibt).
Lucia: Ich wünsche mir ein Longboard. und das Beste an Weihnachten ist mit seiner Familie zusammen zu sein und Andern Geschenke zu machen und, wenn sie sich darüber freuen. Und einfach die 
Stimmung und das ganze weihnachtliche Essen.

Hier noch eins von Quynhs Fotos!

Und eine von Lucias Zeichnungen

Nochmal danke an alle die mitgemacht haben und schöne Weihnachten, Sylvester und insgesamt Ferien! Weiß nicht ob ich mich in diesem Jahr nochmal melde, also bis spätestens 2014!

Kommentare:

johanna s' hat gesagt…

danke dir :)

die blogs sind echt toll!

Lilli hat gesagt…

Tolle Art der Blogvorstellung und tolle Blogs!! :)

©Fion Mutert. Powered by Blogger.